Barbiturate

A barbiturate is a drug that acts as a central nervous system depressant and can therefore produce a wide range of effects, from mild sedation to death. Barbiturates are effective as anxiolytics, hypnotics, and anticonvulsants, but have physical and psychological addiction potential as well as overdose potential among other possible adverse effects. They have largely been replaced by benzodiazepines and nonbenzodiazepines (


A barbiturate is a drug that acts as a central nervous system depressant and can therefore produce a wide range of effects, from mild sedation to death. Barbiturates are effective as anxiolytics, hypnotics, and anticonvulsants, but have physical and psychological addiction potential as well as overdose potential among other possible adverse effects. They have largely been replaced by benzodiazepines and nonbenzodiazepines ("Z-drugs") in routine medical practice, particularly in the treatment of anxiety and insomnia, due to the significantly lower risk of addiction and overdose and the lack of an antidote for barbiturate overdose. Despite this, barbiturates are still in use for various purposes: in general anesthesia, epilepsy, treatment of acute migraines or cluster headaches, acute tension headaches, euthanasia, capital punishment, and assisted suicide.
Read article on Wikipedia

Barbiturate

Barbiturate sind Salze und Derivate der Barbitursäure. Im pharmazeutischen Sinne sind sie Barbitursäureabkömmlinge mit einer nennenswerten Wirkung an GABAA-Rezeptoren und damit Angehörige der Gruppe der GABAergika. In der Regel haben sie eine dämpfende Wirkung auf das Zentralnervensystem. Barbiturate waren ab dem frühen 20. Jahrhundert für viele Jahrzehnte der Inbegriff des Schlafmittels. Aufgrund unerwünschter Nebenwirkungen sind Barbiturate in Deutschland und der Schweiz seit 1992 als Schlafmittel nicht mehr zugelassen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, unterliegen sie in Deutschland der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV). Thiopental und Methohexital stehen als Kurzzeit-Injektionsnarkotika zur Verfügung. Barbital dient in der Biochemie als Puffer in Form des Veronal-Acetat-Puffers.


Barbiturate sind Salze und Derivate der Barbitursäure. Im pharmazeutischen Sinne sind sie Barbitursäureabkömmlinge mit einer nennenswerten Wirkung an GABAA-Rezeptoren und damit Angehörige der Gruppe der GABAergika. In der Regel haben sie eine dämpfende Wirkung auf das Zentralnervensystem. Barbiturate waren ab dem frühen 20. Jahrhundert für viele Jahrzehnte der Inbegriff des Schlafmittels. Aufgrund unerwünschter Nebenwirkungen sind Barbiturate in Deutschland und der Schweiz seit 1992 als Schlafmittel nicht mehr zugelassen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, unterliegen sie in Deutschland der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV). Thiopental und Methohexital stehen als Kurzzeit-Injektionsnarkotika zur Verfügung. Barbital dient in der Biochemie als Puffer in Form des Veronal-Acetat-Puffers.
Read article on Wikipedia